Miliz ist das Entscheidende!

2013-08-07 15.02.05

Die Miliz stellt sicher, dass in der Armee überhaupt etwas funktioniert. Dank der Eigeninitiative und der zivilen Schreinerausbildung werden Herausforderungen gelöst. Vermutlich ist aber auch er ein zur “Freiwilligkeit gezwungener”.

Ich leiste derzeit (endlich) meine letzten Tage in unserer netten kleinen Armee. Der ideale Ort und die ideale Zeit mir endlich klar zu werden, was ich am 22. September zur Abschaffung der Wehrpflicht stimmen werde.

Die Sache mit der Bürgerpflicht

Ich bin noch immer gefangen in einer der besten politischen Diskussionen der letzten Jahre: Die scharfsinnige, engagierte Debatte am Kongress der Jungfreisinnigen Schweiz. Dabei dreht sich im Kern alles um zwei Grundsatzfragen.

a) Wie stark darf der Staat in die Freiheit der Bürger eingreifen?

b) Funktioniert eine Armee mit einer freiwilligen Miliz?

Erkenntnis nach einer Woche KVK

Nach der ersten Woche KVK lässt sich mit absoluter Sicherheit nur eines sagen: Das entscheidende ist die Bewahrung des Milizgedankens in der Armee – ob die Miliz freiwillig ist oder nicht, bleibt offen. Denn sind wir einmal ehrlich: Ohne Dienstpflicht wäre ich nie in der Armee. Ohne eine gewisse Freiwilligkeit die wir mitbringen, hätte ich (und quasi der ganze Stab) letzte Woche gar nichts zu Stande gebracht. Das beginnt am Montagmorgen: Die Armee erwartet, dass Leute mit dem PW einrücken und die ersten Zwipfsäckli mit dem Privatfahrzeug in der ganzen Ostschweiz verteilen (schliesslich liegen die Logistikbasen an mehreren Orten…). Und so geht es eigentlich die ganze Woche weiter. Hätte ich nicht den privaten Laptop und den privaten Internetzugang dabei, wäre nichts nichts erledigt. Nach einer Woche gibt es faktisch zwei funktionierende PC und zwei Drucker für den ganzen Stab. Gottlob durfte ich bei einer privaten Anwaltskanzlei gratis drucken. Ab Morgen haben wir für unsere Propagandaauftrag auch eine private Spiegelreflexkamera zur Verfügung und graben die nächsten Thurgauer Firmen an, ob sie nicht für uns Drucken könnten.