Datenbank als Erfolgsfaktor im Campaigning

Kampaweb-MindestlohnEigentlich ist es nichts Neues. Franz Weber oder die AUNS hatten ihren Erfolg bei Unterschriften-sammlungen schon immer einer sauber geführten Datenbank zu verdanken. Genauso die Wirtschaftskammer Baselland. Doch die technischen Möglichkeiten reichen heute viel weiter als nur zum “wer”. Heute kann man ohne Personalaufwand auch das “wann”, das “woher” und vieles mehr erfahren, speichern und nutzen. Der Umgang mit Big Data wird so auch im Campaigning zum zentralen strategischen Erfolgsfaktor.

Anhänger zu Beteiligten machen

Es waren die Amerikaner, welche zu Beginn des Jahrtausends Social Media und Datenbanken im Politbereich zusammenbrachten und so ein unheimliches Potential freilegten. Moderne Systeme verbinden nicht nur Web 2.0.-Angebote mit Big Data, moderne Systeme sind integrierte CSR-Plattformen, mit denen Campaigner direkte Aktionen auslösen können und erst noch in einen echten Dialog mit den Nutzern treten können. Die Möglichkeiten sind beeindruckend, weil so die verschiendenste Fliegen mit einer klappe geschlagen werden können:

  • Kenntnisse der Nutzer und ihres Verhaltens (Targeting)
  • Vereinfachung des direkten Kontakts und des Dialogs (Involvement)
  • Ermöglichung von Mitmach- und Mitgestaltungsmöglichkeiten (Empowerment)
  • kostenlose Multiplikation der Botschaft (Impact)

Der Einsatz und die Handhabung moderner Datenbanken mit CSR-Lösungen steckt in der Schweiz noch in den Kinderschuhen. Ansätze gibt es seit einigen Jahren an mehreren ortn, doch voll integriert sind die Systeme bisher nicht. economiesuisse arbeitet seit kurzen jenem System, mit dem bereits Barack Obama seine erfolgreiche Online-Kampagne organisierte. Das erste Mal zum Einsatz kam die Datenbank bzw. die Webseite bei der Mindestlohn-Kampagne.

Berichtet hat darüber insbesondere Kampaweb in einem Blogbeitrag (“Wie economiesuisse die Linke mit ihren eigenen Waffen schlug”).
Eigener Blog zum Einsatz der BSD-Tools bei der Mindestlohn-Kampagne.

Das Potential dieser Campaigning-Systeme ist gerade in der Schweiz mit ihren direktdemokratischen Volksrechten immens.